4. März 2012

Sag wie kann das Liebe sein ?

Ich habe jetzt eine neue Kategorie namens "Gefühle" erstellt, wo ich ab und zu Texte von (meinen) Gefühlen schreiben werde.

Wir bewegen uns seit Wochen zwischen Lebewohl und Neubeginn.
Ich wär doch so gern das Mädchen, das ich in deinen Träumen bin.
Guck wo wir heute sind, warum lief bloß so vieles schief..!?
Diesmal kann uns nichts und niemand helfen - auch kein Liebesbrief.
Ich schreib ein Liebeslied, damit ich wieder schlafen kann.
Während mich die Kraft verlässt, versprühst du weiter Tatendrang.
Ich halt den Atem an. Ich bin dir ausgeliefert.
Ich weiß selber gut genug, warum ich diesen Jungen geliebt hab!
Du warst mein Ein und Alles. Ich hab das gleich erkannt.
An deine Seite lösen sich Probleme wie von Geisterhand.
Flüchte jetzt soweit ich kann - solang mich meine Beine tragen.
Wo hast du mich hingetrieben..!? Keine Lichter, keine Farben!
Wir habn uns aufgegeben und im Labyrinth verrannt.
Das hier ist die Wahrheit auch wenn es nicht danach klingt verdammt.
Und jetzt.
Ich hab keinen blassen Schimmer.
Ich fand dich zu lieben schwer aber dich zu hassen schlimmer!
Ich kann es nicht fassen, immer wieder dieses Wortgefecht.
Sag, wie kann das Liebe sein, wenn mich doch diese Sorge schwächt.
Weil ich daran sofort zerbrech.
Plötzlich ist das Mädchen ganz leise.
Du hast meine Liebe nie erwidert, nicht mal Ansatzweise!
Was du siehst, is anders scheiße. Wer hat denn hier wen belogen?
Ich habs dir schon mal gesagt, du bist und bleibst mein Regenbogen!
Mein Butterfly. Lass den Worten Taten folgen.
Lass die Schmetterlinge fliegen, falls sie jetzt noch schlafen sollten.
Konntest jeden Tag vergeuden, bis du mich erneut gewinnst.
Du hast doch gewusst, wie du mein Augenpaar zum leuchten bringst.
Hörst du wie enttäuscht ich bin..!? Und alles auseinander bricht.
Oft kommt alles anders, als man denkt und als man verspricht!
Hörst du wie dein Mächen zerbricht, die für dich in Gefahr gerät.
Ich fühl mich wie eine Mutter, die den Lieblingssohn zu Grabe trägt!
Könnt ich diesen Jungen verzeihn, nehm ich es in Kauf und wein.
Ich will doch nicht laufen, schrein. Kannst du mich daraus befreien?

Wie findet ihr solche Texte ?

Eure Sara. :*

Kommentare:

  1. Ganz großes Kompliment für diesen Text. Er berührt mich total.
    Du solltest Schriftstellerin werden.
    Liebste Grüße, Sanny :*

    AntwortenLöschen
  2. das lied ist so schön :) hab es ne zeit lang auch rauf und runter gehört :P

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jedes süße Kommentar von euch. :)